Freitag, 15. August 2008

Erster Tag

Heute geht's los. 10 Monate nach dem Beginn des täglichen Pendelns - Düsseldorf Frankfurt Düsseldorf. Mit der Bahn. Womit auch sonst?

Am heutigen Morgen hat alles geklappt. 6:22 ab Düsseldorf. Erfreulich leer, erfreulich schnell, kein Chaos. Das war schon anders. Gestern abend zum Beispiel. 18:10 ab FFM Hbf. Der Zug war nicht da. Der Mann mit der roten Mütze (ich tippe Offiziersanwärter) von der Bahn sagte auf meine Nachfrage: "Ja, der Zug fährt auf Gleis 7". Na super. Das war mir nach gefühlten 18.000 Fahrten noch nicht aufgefallen.

Kurzum: Es wurde Gleis 8, ein Umstand, der erträglich erscheint. Aber dann begann das Spiel. Der Zug fuhr ca. 15 Minuten später raus und irgendein Mensch im Stellwerk fand es wohl sehr unterhaltsam, uns aufs falsche Ausfahrtgleis zu führen. Frankfurt - am Stadion - Stillstand. Meine Mitpendler und ich haben lauthals über die potentiellen Folgen diskutiert: Umleitung nach Mannhein, erst dort zurück zum Flughafen, alles kaputt, auf Wiedersehen. Der Familie neben uns, die ihre Tochter zum Austauschjahr in Australien ablieferte, entgleisten die Gesichtszüge (welch ein passendes Bild!).

Wir haben uns geirrt. Expertenwissen hin oder her, wir kamen doch noch an und die Verspätung von ca. 50 Minuten war eigentlich garnicht so schlimm.

Kommentare:

Alexander hat gesagt…

willkommen in blogistan. bei dem thema geht dir der blogstoff ja wohl nicht so schnell aus.

annetta hat gesagt…

Stimmt, heute morgen war gut.Nicht überfüllt und pünktlich.
Aber der Tag ist noch jung und wir haben die Rückfahrt noch vor uns...
Man soll den Tag nie vor der Rückfahrt loben...